Fortsetzung der Verhandlungen von Iran, Russland und Türkei über Syrien in Sotschi

Teheran, 31. Juli, IRNA - Die iranische, türkischen und russischen Delegationen trafen sich in Sotschi, um den Entwurf der Abschlusserklärung der 10. hochrangigen Sitzung der Garantstaaten für einen landesweiten Waffenstillstand in Syrien zu verabschieden.

Die zehnte Runde der Astana-Gespräche hat am Montag in der russischen Stadt Sotschi mit der Teilnahme der Delegation der syrischen Regierung und der Delegationen aus Russland, Türkei, Iran, den Vereinten Nationen begonnen.

Die iranische Delegation wurde von Hossein Jaberi Ansari geleitet, einem hochrangigen Berater des iranischen Außenministers. Die russische Delegation wird von dem Sonderbeauftragten des Präsidenten für Syrien, Alexander Lawrentjew, angeführt, die türkische Delegation wurde vom stellvertretenden Außenminister Sedat Önal geleitet.

Die Delegation der syrischen Regierung wurde vom ständigen Vertreter des Landes bei den Vereinten Nationen, Bashar Jaafari, geleitet. Der Sondergesandte der Vereinten Nationen für Syrien Staffan de Mistura nahm auch an den zweitägigen Astana-10-Gesprächen teil.

Die öffentliche Sotschi-Sitzung wird am Dienstag stattfinden. Die humanitären Fragen, darunter der Heimkehr der Flüchtlinge, die Freilassung der Gefangenen, werden in dieser Sitzung erörtert.

9407**