Iran: „Mit der gegenwärtigen US-Regierung“ kann man nicht verhandeln

Teheran, 30. Juli, IRNA – Der Sprecher des iranischen Außenministeriums Bahram Ghasemi betonte in seiner wöchentlichen Pressekonferenz, dass Verhandlungen mit Washington iangesichts der von der gegenwärtigen Regierung der Vereinigten Staaten angewandten Politik unmöglich seien.

Ghasemi hielt USA für unzuverlässig und sagte: „Angesichts der US-feindlichen Maßnahmen gegen den Iran nach seinem Rückzug aus dem iranischen Atomabkommen und der Wiedereinführung von Wirtschaftssanktionen, gibt es keine Möglichkeit für Gespräche zwischen dem Iran und den USA', fügte er hinzu.

Über den Besuch des omanischen Außenministers Yusuf bin Alawi bin Abdullah in Washington und Spekulationen darüber, ob der Zweck der Reise eine Vermittlung zwischen dem Iran und den Vereinigten Staaten sei, sagte er: „Ich habe keine Ahnung vom Inhalt der Gespräche und dem Zweck Besuch von Herrn bin Alawi in Washington“.

„Der Iran und der Oman haben große bilaterale Beziehungen, und der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif war in den vergangenen Wochen ebenfalls nach Muskat gereist. Aus meiner Sicht haben diese Reisen nichts miteinander zu tun“, erklärte er.

9407**