USA sind süchtig danach, Sanktionen gegen andere Länder zu verhängen

Teheran, 29. Juli, IRNA - Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif sagte am Sonntag, dass die Amerikaner süchtig danach seien, Sanktionen gegen andere Länder zu verhängen. „In den nächsten Monaten werden wir den Amerikanern zeigen, dass sie diese Sucht aufgeben müssen.“

Zarif betonte in der ersten gemeinsamen Sitzung mit iranischen Botschaftern und Vertretern privater Unternehmen, dass die Welt zum Schluss gekommen sei, dass die USA seine Abhängigkeit aufgeben müssen.

Er verwies auf die Konflikte zwischen USA und Europa in unterschiedlichen Bereichen, besonders Wirtschaft, und stellte fest: „Diese Bedingungen bieten uns eine besondere Chance, und wir sollten davon Gebrauch machen“.

Irans Außenminister sagte weiter: „Die Aufzeichnung der Außenbeziehungen der USA zeigt, dass die Vereinigten Staaten zu jedem Zeitpunkt der Geschichte die meisten Sanktionen gegen andere Länder verhängt haben. Die Amerikaner sind Sanktionssüchtig, und die Sucht hat sie sogar in der Amtszeit Obamas davon abgehalten, ihren Verpflichtungen nachzukommen“.

„Die europäischen Länder müssen entscheiden, ob sie entweder ihren eigenen Interessen verfolgen wollen oder dem US-Präsidenten Trump“, fügte er hinzu.

Er betonte die Notwendigkeit der Aktivitäten der Privatsektor im Land und die Stärkung der Beziehungen mit kleinen und mittleren europäischen Unternehmen, um die Exporte aus dem Land zu erhöhen und Wirtschaft zu verbessern.

9407**