Zum Anlass des Jahrestages der Geburt von achten Emam (Friede sei mit ihm)

Teheran, 25. Juli, IRNA - Der heilige Schrein von Emam Reza (Friede sei mit ihm) gefüllt von Freude und Feierlichkeit zum Jahrestag der Geburt von achten Emam von Schiiten.

Zu dem Jahrestag der Geburt von Emam Reza (Friede sei mit ihm) ist heute Nacht die lebendige Astan-e Razawi im heuligen Schrein mit Blumen gefüllt und überall beleuchtet. Duft der Blumen, Düfte der Räucherstäbchen, Ambra und des Rosenwassers sind in allen Hallen und Säulengängen zu spüren.

Wie das Nachrichtenzentrum Astan-News berichtete, sind der islamische Iran und besonders die heilige Stadt Mashhad in der Nacht zum Jahrestag der Geburt vom König des Throns der Dankbarkeit (Soltan-e Sair-e Erteza), dem achten Emam Reza (Friede sei mit ihm), voll von Freude, Licht und Feierlichkeiten.

Die Liebhaber und Begeisterter vom achten Emam haben sich am Samstag im Shohada-Kreisverkehr versammelt, sich an dem traditionellen Programm Golbaran (wörtlich: Regen von Blumen, gemeint ist eine Tradion der Verteilung der Blumen überrall im heiligen Schrein) beteiligt und sind dann mit von Freudetränen gefüllten Augen den heiligen Schrein betreten.

Am Samstagabend zum Anlass des 1291-Jahrestages der Geburt von Emam Reza (Friede sei mit ihm) hatten sich zahlreiche Pilger aus der Nähe und Ferne im heiligen Schrein zusammengefunden und verrichteten Tawaf rund um den Razawi-Schrein, indem sie „Reza, Reza“ ruften.

Gestern und heute und in allen Straßen, die sich dem heiligen Komplex anschließen, ist der Ruf „Reza, Reza“ zu hören, überall werden Saft und Kuchen verteilt. Tausende von Dienern haben an diesem Abend ihre Diener-Kleider getragen, um die Pilger zu bedienen. Die nationalen und internationalen Medien übertragen die Szene live aus Mashhad. Die sprituelle und freudige Atmosphäre der Feierlichkeiten widerspiegeln sich in verschiedenen Medien im Iran und in der Welt. Das iranische Paradies, Mashhad, ist voll von vielen Liebhabern und Begeistertern der reinen Familie vom Propheten. Die Enghelb-e Eslami Halle hatte eine unberschreibliche Stimmung und Atmosphäre, als das Naqqare-Khane (Haus der Gruppe von Kesseltrommeln) angefangen hat, zu spielen.

Quelle: Astan Quds Razavi

9407**