Iran verurteilt interventionistische Äußerungen des US-Außenministers

Teheran, 23. Juli, IRNA – Der Sprecher des iranischen Außenministeriums Bahram Ghasemi verurteilte Mark Pompeos interventionistische Rede. „Pompeos Äußerungen zeigen die Verzweiflung der US-Regierung in der Situation nach dem illegalen Ausstieg aus dem Atomabkommen.“

„Pompeos Rede am Sonntag war eine offensive Interventionspolitik in Irans inneren Angelegenheiten und steht im Einklang der destabilisierende Politik von Washington in der Region, die gegen internationale Verpflichtungen verstößt“, sagte Ghasemi in der Reaktion auf die Äußerungen des US-Außenministers vor einer Gruppe der Iraner, die in Kalifornien wohnen.

In Bezug auf die früheren US-Verschwörungen gegen den Iran, einschließlich der Beteiligung des Landes am iranischen Staatsstreich von 1953, der eine Volksregierung im Iran stürzte, fügte Ghasemi hinzu, dass es ausreicht, um zu zeigen, wie heuchlerisch und unehrlich die gegenwärtigen US-Staatsmänner sind, genügt es zu sagen, dass es gewisse Widersprüche zwischen dem, was sie sagen, und dem, was sie letztendlich tun, gibt.

„Die gegenwärtigen amerikanischen Staatsmänner sind sowohl gegenüber dem iranischen Volk als auch gegenüber ihren eigenen Leuten unehrlich“, sagte er.

9407**