15.07.2018, 11:00
News Code: 82971043
0 Persons
Türkei will Handel mit Iran in nationalen Währungen

Teheran, 15. Juli, IRNA - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan teilte mit, dass die Türkei entschlossen sei, den Handel mit Russland, dem Iran und China in nationaler Währung auszubauen, um dem Druck der USA zu entgehen.

„Die Lösung ist der Handel mit Landeswährung“, sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan, als er von Journalisten gefragt wurde, wie die Türkei mit dem von den USA ausgehenden Druck umgehen wolle.

Türkischer Präsident fügte hinzu, der Schritt ziele darauf ab, den nachteiligen Auswirkungen der Wechselkursschwankungen entgegenzuwirken.

Er sagte, dass die Werte von Währungen in verschiedenen Ländern relativ frei schwanken, was Exporteure und Importeure unsicher mache. Er fügte hinzu, dass Gespräche mit Russland, dem Iran und China über Handel in nationalen Währungen geführt werden.

Erdogan betonte, dass der Handel in nationalen Währungen die Auswirkungen von Wechselkursschwankungen minimieren werde.

Die Türkei gehört zu den wichtigsten Handelspartnern des Iran, Russlands und Chinas.

9407**