10.07.2018, 12:55
News Code: 82966622
0 Persons
China beharrt darauf, Öl aus dem Iran zu importieren

Peking, 10. Juli, IRNA - Trotz der Drohungen des US-Präsidenten Donald Trump wird China die Ölimporte aus dem Iran fortsetzen, sagte ein Energieexperte.

John Driscoll, Direktor von JTD Energy Services, sagte, dass China Trumps Bemerkungen und Drohungen nicht interessiert, berichteten chinesische Webseiten am Dienstag.

Berichten zufolge haben die USA versucht, Druck auf asiatische und afrikanische Staaten auszuüben, um die Ölimporte aus dem Iran zu verringern. Darüber hinaus haben die US-Behörden noch keine Gespräche mit China und Indien als zwei wichtige Importeure von Iran-Öl zu diesem Thema geführt.

Obwohl China, Indien, Südkorea und Japan die Hauptziele der USA seien, seien die nationalen Interessen die ersten, die diese Länder berücksichtigen werden, sagte JTD-Direktor.

Er fügte hinzu, Seoul und Tokio stehen unter einem stärkeren Druck, da die beiden Verhandlungen über Dispensationen führen.

„Aber die Situation in Peking und Neu-Delhi ist anders, weil sie nicht ernsthaft über die US-Bedrohungen nachdenken wollen“, fügte der Energieexperte hinzu.

„Die Frage ist, dass China und Indien die Ölimporte aus dem Iran fortsetzen werden, da die beiden die wichtigsten Partner und Käufer des iranischen Öls sind“, betonte er.

9407**