Iran und Österreich verlängern Abkommen über die Zusammenarbeit im Energiesektor

Teheran, 5. Juli. IRNA - Das Abkommen zwischen Iran und Österreich über die Zusammenarbeit in den Bereichen Öl, Ausbildung, Investitionen in erneuerbare Energiequellen wurde verlängert, kündigte der stellvertretende Ölminister für internationale Angelegenheiten Amir Hossein Zamaninia am Donnerstag.

„Im Rahmen der Vereinbarung zur Energiezusammenarbeit zwischen dem iranischen Ölministerium und dem österreichischen Ministerium für Energie und nachhaltige Entwicklung wurde das Abkommen in den Bereichen Öl, Bildung, Investitionen und alternative Energiequellen verlängert und erweitert“, schrieb Amir-Hossein Zamani-nia es auf der Webseite der Regierung.

In Bezug auf die Verhandlungen über Öl schrieb er weiter: „Die Gespräche zwischen dem Iran und dem OPEC-Chef haben nach der letzten OPEC-Sitzung begonnen und dauern noch in Österreich an“.

„Österreich erwägt die Möglichkeit, Erdgas aus der kaspischen Region und dem Iran nach Europa zu exportiere“, fügte er hinzu.

9407**