Rohanis Europatour wird dazu beitragen, das Atomabkommen aufrechtzuerhalten

New York, 3. Juli, IRNA - Schwedens ständiger Vertreter bei der UNO sagte, der Besuch des iranischen Präsidenten Hassan Rouhani in der Schweiz und in Österreich, als zwei wichtige europäische Staaten, werde das gegenseitige Verständnis und die Bewahrung des Atomabkommens effektiv verbessern.

Die europäischen Länder befürworten die Beibehaltung und Umsetzung des iranischen Nuklearabkommens und werden versuchen, den Pakt zu retten, sagte Olof Skoog IRNA in New York.

Er fügte hinzu, dass das Atomabkommen für die Stabilität der Region und der Welt sowie für das Regime der Nichtverbreitung von Atomwaffen wichtig sei.

Skoog fuhr fort, bestehende Bedenken hinsichtlich der regionalen Aktivitäten und der Situation der Menschenrechte im Iran können auch während der Treffen des iranischen Präsidenten erörtert werden.

Der iranische Präsident reiste am Montag in die Schweiz und traf seinen Amtskollegen in im Hotel Bellevue Palace in Bern. Es wurde geplant, dass bei diesem Treffen einige Absichtserklärungen unterzeichnet werden. Am Mittwoch wird Rouhani Österreich besuchen.

9407**