Schädliche Folgen der Sanktionen gegen Irans Öl auf dem Weltmarkt

Teheran, 2. Juli, IRNA – USA versuchen Sanktionen gegen Irans Öl zu verhängen. Die Experten glauben, dass diese Entscheidung zum Mangel an Öl auf dem Weltmarkt geführt hat.

Analysten erklären, dass die US-Bemühungen, die iranischen Exporte auf Null zu drücken, zu Preissteigerungen führen können.

Den internationalen Instituten zufolge sind Saudi-Arabien und andere Ölproduzenten nicht in der Lage, die Öl-Bedürfnisse der Welt zu decken.

Dies könne zu Preissteigerungen um mindestens zehn Dollar pro Barrel und damit zu Preisen für die Sorte Brent von nahe 90 Dollar führen.

Obwohl die USA mit Saudi-Arabien und seinen Verbündenden einverstanden sind, Ölproduktion zu erhöhen, gibt es aber noch immer Unklarheiten, ob der Öl dieser Länder durch den iranischen ersetzt wird.

Nach Wallstreet Journal sollten die USA und westliche Länder ihre strategische Reserve nutzen, um diesen Mangel auszugleichen.

Auf der anderen Seite teilte die saudischen Beamte mit, dass Saudi-Arabien nicht mehr als 11 Millionen Barrel pro Tag produzieren kann, weil es teuer wird.

9407**