Irans Präsident betont die herzlichen Beziehungen zu Turkmenistan

Teheran, 28. März, IRNA - Der iranische Präsident Hassan Rohani betonte am Dienstag die besondere Bedeutung von Freundschaft, guter Nachbarschaft und brüderlichen Beziehungen zu Turkmenistan für den Iran.

Präsident Rouhani, der am Dienstag in Aschgabat zu einem zweitägigen Besuch eingetroffen war, nahm an einem gemeinsamen Treffen führender iranischer und turkmenischer Delegationen teil.

Bezugnehmend auf die Teheran-Ashqabat Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen, insbesondere in Energie, Transit und Transport, sagte der Präsident, dass der Beginn der dritten Linie der Stromübertragung zwischen Iran und Turkmenistan eine neue Kooperationphase im Bereich Öl und Gas im Kaspischen Meer sei und ein neuer Schritt zur Unterstützung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen sein könne.

Die iranischen Straßenbauunternehmen seien bereit, Projekte in Turkmenistan durchzuführen, sagte Präsident Rouhani.

Er betonte auch die Notwendigkeit, den Tourismus zwischen den beiden Ländern zu fördern, und bestand auf der Notwendigkeit, Direktflüge zwischen Teheran und Ashqabat einzurichten.

Der Präsident von Turkmenistan sagte seinerseits, dass die beiden Länder in regionalen und internationalen Fragen eine gemeinsame Meinung vertreten.

Die beiden Länder haben eine positive und konstruktive Beziehung in internationalen Organisationen wie die Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) und die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit (ECO), sagte Gurbanguly Berdymuchammedow und betonte, dass Turkmenistan immer dankbar Irans Unterstützung sei gewesen.

9407**