Iran fordert von Saudi-Arabien eindringlich Ende des Krieges im Jemen

New York, 28. März, IRNA – Der iranische UN-Botschafter hat die unbegründeten Behauptungen Saudi-Arabiens, Teheran sendet Raketen an den Jemen, zurückgewiesen und Riad aufgefordert, „Kriegstreiberei“ zu stoppen und stattdessen mit seinem Nachbarn in Dialog zu treten.

Gholamali Khoshroo sagte am Mittwoch, dass der dreijährige saudische Krieg gegen den Jemen keine Legitimität hat. Er fügte hinzu, dass die Bombardierung gegen den arabischen Staat nichts anderes als Massaker, Hunger, Krankheiten und die Zerstörung seiner Infrastruktur mitgebracht habe.

Er machte diese Bemerkungen als Antwort auf einen Brief des saudischen Beamten Abdullah al-Muallami an den Sicherheitsrat, in dem er forderte, dass der Iran zur Verantwortung gezogen werden solle, weil er den jemenitischen Houthi-Kämpfern ballistische Raketen geliefert habe.

Riad, um seine Verbrechen im Jemen zu verheimlichen, sagte Khoshroo, hat wiederholt unbegründete Behauptungen gegen Teheran gemacht.

„Der Iran weist die unbegründeten Behauptungen von Saudis zurück und glaubt, dass die Lösung der jemenitischen Krise keine andere Lösung als eine politische Lösung hat“, fügte der Botschafter hinzu.

Er fuhr fort, dass es nicht das erste Mal sei, dass Saudi-Arabien einen Anti-Iran-Brief schreibe, um seine Niederlagen im Jemen zu verbergen. „Die Weltgemeinschaft ist sich dieser Realität bewusst.“

Iranischer Diplomat sagte auch, dass Saudi-Arabien die Rechte der Jemeniten respektieren und konstruktive Gespräche mit seinem Nachbarn [Jemen] führen sollte.

Khoshroos betonte, dass der Iran Saudi-Angriffe auf das jemenitische Volk als illegal und illegitim ansieht.

„Der Iran fordert Saudi-Arabien auf, sich bald dem Friedensprozess anzuschließen, der die Rechte des jemenitischen Volkes wahrt“. Khoshroo sagte, dass Riads Aktionen nicht zur Friedenssicherung beigetragen hätten, sondern stattdessen die terroristischen Gruppen von Daesh und Al-Qaida in den Jemen erweitert hätten.

Mit Bedauern über den Verkauf von Waffen an Saudi-Arabien durch die USA, die gegen die wehrlosen jemenitischen Zivilisten eingesetzt werden, sagte der Gesandte, dass Großmächte mit Riad bei der Tötung des jemenitischen Volkes zusammenarbeiten.

Der iranische UN-Botschafter forderte die islamische Welt und die Weltgemeinschaft auf, Druck auf Saudi-Arabien auszuüben, um den Brudermord im Jemen zu beenden, und betonte, dass die saudische Politik geändert werden müsse.

9407**