Rouhani und Berdimuhamedow bekräftigen iranisch-turkmenische Zusammenarbeit

Teheran, 28. März, IRNA – Irans Präsident Hassan Rouhani beschrieb Turkmenistan als Freund und Bruderland der Islamischen Republik Iran und betonte, dass die beiden Länder die Chancen und Potenziale nutzen müssen, um die Beziehungen in verschiedenen Bereichen zu vertiefen.

Nach der Unterzeichnung von 13 Pakten zwischen Teheran und Aschgabat sagte Dr. Hassan Rohani am Dienstag: „Es wurden sehr konstruktive und effektive Verhandlungen zwischen den Behörden der beiden Länder geführt, und wir haben alle wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Fragen diskutiert und gute Entscheidungen im Interessen der beiden Länder getroffen“.

In Bezug auf kulturelle, historische und religiöse Gemeinsamkeiten zwischen den beiden iranischen und turkmenischen Nationen sagte er: „Wir sind entschlossen, alle bestehenden Potenziale zur Vertiefung und Entwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern bestmöglich zu nutzen“.

Zu den Vereinbarungen zu Energie, Transport und Transit sagte Dr. Rouhani: „Iran und Turkmenistan sind zwei mächtige Energieländer, und es wurde beschlossen, dass die beiden Länder die Zusammenarbeit in diesem Bereich stärker als zuvor fördern“.

Er verwies auf die Eröffnung der Sarakhs-Brücke und ihre Rolle bei der Festigung der Beziehungen: „Mit der Beseitigung der verkehrsbedingten Hindernisse wird sich die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern weiter entwickeln und den Weg für eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen den privaten Sektoren ebnen“.

Er sagte auch: „Iranische Unternehmen, die im Bereich Verkehr und Straßen aktiv sind, werden bei der Durchführung von zwei wichtigen Projekten, Ashgabat-Turkmenabad und Sarakhs-Tajan, zusammenarbeiten“.

Irans Staatschef verweist auf die Diskussionen über den Austausch von Gas und die Zusammenarbeit im Energiebereich im Kaspischen Meer und fügt hinzu: „Wir hatten Gespräche im Bereich des Exports von Bussen nach Turkmenistan und vertieften die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern in den Bereichen Kultur und Wissenschaft sowie neue Technologien“.

Zu regionalen und internationalen Themen sagte der Präsident der Islamischen Republik Iran: „Wir haben auch über die Bekämpfung des Terrorismus, die Wege zur Stärkung von Stabilität und Sicherheit in der Region sowie humanitäre Pläne und gute Vereinbarungen zwischen den beiden Ländern diskutiert“.

Der Präsident Turkmenistans betonte, dass sein Land entschlossen sei, die Beziehungen zum Iran in allen Bereichen von beiderseitigem Interesse zu vertiefen.

Gurbanguly Berdimuhamedow sagte auch: „Die Vertiefung der Beziehungen zwischen dem Iran und Turkmenistan ist sehr wichtig für uns, und ich möchte diese Gelegenheit nutzen, Dr. Rouhani für seine Bemühungen zur Förderung der Zusammenarbeit zu würdigen“.

9407**