Deutschland bekennt sich weiterhin zum Nuklearabkommen mit dem Iran

Wien, 25. März, IRNA – Vor der Reise des deutschen Außenministers Heiko Maas in Israel betonte Auswärtiges Amt in einer Erklärung die Bedeutung des Atomabkommens.

„Auch die Sicherheit in der Region steht im Fokus. Deutschland bekennt sich weiterhin zum Nuklearabkommen mit dem Iran, um eine Aufrüstungsspirale im Nahen Osten zu vermeiden“, hieß es in der Erklärung des Auswärtigen Amts.

Heiko Maas ist am Sonntag zum ersten Mal als Außenminister in die besetzten palästinensischen Gebiete gereist.

Ganz anderes als Israel will Deutschland das Atomabkommen mit Iran behalten.

Auch der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian wird am Montag in Israel sein. Die beiden europäischen Seiten verhandeln am Montagnachmittag mit Premierminister Benjamin Netanyahu, der mit US-Präsident Donald Trump außergewöhnlich enge Beziehungen entwickelt hat, über die Beibehaltung des Irans Nukleardeals.

9407**