Teheran: USA können nicht von einem Anti-Iran-Trick profitieren

Teheran, 24. März, IRNA - Irans Außenministerium verurteilte die jüngsten anti-iranischen Schritte der USA beim Verhängen der neuen Sanktionen gegen einige iranische Staatsangehöriger und eines Unternehmens wegen Cyberangriffe.

„Washington würde niemals von diesem Trick profitieren, um den wissenschaftlichen Fortschritt des Iran zu stoppen“, sagte Bahram Ghasemi, der Sprecher des Außenministeriums.

Ghasemi nannte die US-Bewegung „provokativ, illegal und ohne jeden berechtigten Grund“ und ein weiteres klares Zeichen für die Feindseligkeit der US-Regierung gegenüber dem iranischen Volk.

Die US-Regierung hat am Freitag 10 iranische Bürger und ein Institut auf die Liste der Sanktionen wegen Cyberattacken gegen amerikanische Universitäten und einige andere Organisationen gesetzt.

Gemäß den Behauptungen der USA versuchte das Mabna-Institut, das den Irans Revolutionsgarden (IRGC) angegliedert war, geistiges Eigentum von Universitäten zu stehlen, um Geld zu verdienen und einen technologischen Vorteil zu erlangen.

9407**