Wir sind bereit, neues Solarkraftwerk in der Provinz Kerman zu bauen

Kerman, 14. März, IRNA – Der österreichische Botschafter in Teheran Stefan Scholz bekundete die Bereitschaft seines Landes, ein neues Solarkraftwerk in der Provinz Kerman zu bauen.

Bei der Besichtigung der Einrichtungen von Phase eins des 1.2 MW-Kraftwerks in der Sonderwirtschaftszone Rafsandschan sagte Scholz, die zweite Phase des 60 MW Solarkraftwerks werde innerhalb der nächsten zwei Jahre mit einer Investition in Höhe von 55 Millionen Euro errichtet.

In den letzten zwei Jahren habe Österreich zwei wirtschaftlichen Großprojekten in der Provinz Kerman durchgeführt, sagte Scholz und fügte hinzu, die erste Phase des Solarkraftwerk-Projekts in dieser Provinz sei im Bau.

Ferner verwies er auf die Projekte im Iran, die von Österreich durchgeführt wurden und bekundete die Bereitschaft seines Landes, mit dem Iran insbesondere in der Provinz Kerman und der Stadt Rafsandschan zusammenzuarbeiten.

Scholz fügte hinzu, Kerman und Rafsandschan seien die Hauptgebiete für Investitionen und erklärte, in naher Zukunft werde eine moderne Stahlproduktionslinie in der Provinz Kerman errichtet.

Österreichs Botschafter erklärte weiter, dass es in seinem Land keine Ölvorkommen gebe und es seien Humanressourcen, die eine entscheidende Rolle für die wirtschaftliche Prosperität des Österreichs spielen.

«Wir haben die Absicht, unser Wissen und unsere Errungenschaften mit den Iranern zu teilen », sagte Scholz.

9420**9407**