Teheran-Islamabad Beziehungen, geeignetes Modell für Ausweitung der Beziehungen mit anderen Ländern

Islamabad, 13. März, IRNA - Der iranische Minister für auswärtige Angelegenheiten Monhammad Javad Zarif sagte, die Beziehungen zwischen dem Iran und Pakistan kann ein geeignetes Modell für die Ausweitung der Beziehungen mit anderen Ländern darstellen.

Bei einem Treffen mit den in Islamabad lebenden Iranern verwies Zarif auf die Beziehungen zwischen dem Iran und Pakistan in den letzten 70 Jahren und erklärte, die beiden Länder haben einander in schwierigen Zeiten immer zur Seite gestanden.

In Bezug auf den Ausbau der bilateralen Beziehungen sagte Irans Außenminister, dass Pakistan und Iran in den Bereichen Wirtschaft, Politik, Sicherheit und Militär einen bedeutenden Anstieg erzielt haben.

Frieden in der Region und auf der Welt hänge von guten Beziehungen mit Nachbarländern ab, erklärte Zarif und fügte hinzu, nach den Worten des obersten Führers gehen die Beziehungen zwischen dem Iran und Pakistan über eine normale Beziehung hinaus und die Iraner fühlen sich mit dem pakistanischen Volk verbunden.

Der iranische Minister für auswärtige Angelegenheiten Monhammad Javad Zarif reiste am Mittwoch an der Spitze einer hochrangigen Delegation am Samstagabend nach Pakistan. Zarif wird sich mit seinen Amtskollegen und weiteren hochrangigen Beamte treffen. Eine 30-köpfige Delegation bestehend aus Unternehmer und Wirtschaftsaktivisten haben den iranischen Außenminister begleitet.

Das Ziel der Reise ist Anstrengungen zur Schaffung der erforderlichen Rahmenbedingungen für den Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen insbesondere mit dem Privatsektor zu unternehmen.

9420**9407**