Iran wird Saudi-Arabien als erster helfen, sobald er angegriffen wird

Teheran, 13. März, IRNA - Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif sagte, sein Land sei das erste Land, das Saudi-Arabien im Falle einer ausländischen Aggression beistehen würde.

Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif machte die Bemerkung in einer Pressekonferenz am Montag in Islamabad.

Auf die Frage nach Irans Beziehungen zu Saudi-Arabien erklärte Zarif die Bereitschaft der Islamischen Republik, Gespräche mit Riad aufzunehmen, und fügte hinzu, dass Teheran die Maßnahmen des ehemaligen pakistanischen Premierministers Nawaz Sharif im Hinblick auf den Beginn der Gespräche begrüßt habe.

Er fuhr fort: «Das Problem besteht darin, dass Saudis davon ausgehen, dass es in ihrem Interesse ist, wenn die Welt glaubt, dass sie [vom Iran] bedroht sind».

«Sowohl der Iran als auch Saudi-Arabien können in Wiederaufbauprojekte im Irak und in Syrien investieren, und dafür müssen sie ihre Probleme erst am Verhandlungstisch lösen», sagte er.

Zarif erörterte dann die Sicherheitszusammenarbeit zwischen Iran und Pakistan und fügte hinzu: «Wir werden niemandem oder irgendeiner Gruppe erlauben, unseren Boden für Angriffe gegen Pakistan zu nutzen, genauso wie wir glauben, dass Pakistan das nicht tun».

Er wies weiterhin auf die anhaltenden Bedrohungen durch ISIS-Terroristen für die gesamte Region hin und fügte hinzu, «regionale und benachbarte Länder müssen sich gemeinsam an der Wiederherstellung von Stabilität und Sicherheit in Afghanistan beteiligen. Der Iran unterstützt jeden Verhandlungsprozess in Afghanistan, einschließlich der Anwesenheit der Taliban in den Verhandlungen».

Er sagte in Bezug auf die Beziehungen zwischen dem Iran und Indien und betonte, dass Irans Beziehungen zu Indien nicht im Konflikt zu Pakistan stehen, ebenso wie die Verbindungen zwischen Pakistan und Saudi-Arabien, die nicht die Beziehungen zwischen Pakistan und Iran beeinträchtigen.

9407**