13.03.2018, 09:17
News Code: 82860699
0 Persons
Iran kritisiert britische Regierung wegen Botschaftsangriff

Teheran, 13. März, IRNA - Irans höchster Sicherheitsbeamter kritisierte die britische Regierung dafür, dass sie nicht die notwendigen Maßnahmen zum Schutz der iranischen Botschaft und der Diplomaten ergriffen habe.

«Angriff auf die iranische Botschaft war der Superservice der britischen Regierung für Saudi-Arabien, um ihnen mehr Waffen in Höhe von Milliarden Dollar zu verkaufen», sagte der Sekretär des Obersten Nationalen Sicherheitsrats des Iran Ali Shamkhani am Montag.

Er verwies auf die jüngste Reise des saudischen Kronprinzen Mohammad bin Salman in London, als die iranische Botschaft angegriffen wurde und sagte, dass dies ein Komplott der britischen Regierung sei.

Im Zuge der Attacke auf die iranische Botschaft in London bestellte das iranische Außenministerium den britischen Botschafter zu Teheran Nicholas Hopton ein.

Unterdessen sagte ein Sprecher des britischen Außen- und Commonwealth-Büros, dass London seine Pflichten auf der Grundlage der Genfer Konventionen ernsthaft erledigen werde.

9407**