11.03.2018, 20:49
News Code: 82859196
0 Persons
Irans Botschafter in Großbritannien mit dem Tod bedroht

Teheran, 11. März, IRNA - Eines der führenden Mitglieder des sogenannten Shirazi-Kults drohte, den iranischen Botschafter im Vereinigten Königreich Hamid Baeidinejad zu töten.

Baeideinjad hat ein Instagram-Bild auf seiner Twitter-Seite von Hossein Marashi Qazvini gepostet, dass ein Anhänger des Shirazi-Kults ihn mit einem Attentat bedroht.

Die Angreifer drangen in das Gelände der iranischen Botschaft vor und nahmen die iranische Fahne herunter. Die Londoner Polizei reagierte nicht darauf.

«Die Gruppe, die die iranische Botschaft in London angreift, repräsentiert eine extremistische schiitische Gemeinschaft. Sie haben eine sektiererische Interpretation der Schiiten und bestehen darauf, die großen sunnitischen Führer zu beleidigen. Die britische Regierung hat jedoch ein unerschütterliches Engagement, um die Unverletzlichkeit der Botschaft zu gewährleisten», twitterte Baeidinejad am Samstag.

Nach dem Angriff auf die iranische Botschaft in London hat der iranische Außenminister den britischen Gesandten in Teheran Nicholas Hopton angerufen.

Unterdessen sagte ein Sprecher des britischen Außen- und Commonwealth-Büros, dass London seine Pflichten auf der Grundlage der Genfer Konventionen ernsthaft wahrnehmen werde.

9407**