Die Zeit des alleinigen Vorrechts ist vorbei

Teheran, 8. März, IRNA – Der iranische Minister für auswärtige Angelegenheiten Monhammad Javad Zarif sagte: 'Man glaubte einst, dass die mächtigen Länder den Krieg oder den Frieden in der Welt bringen können, aber die Zeit des alleinigen Vorrechts ist vorbei'.

Zarif sagte am Donnerstag anlässlich der Pflanzung eines Baumes des Friedens und der Freundschaft im Beisein der Botschafter aus verschiedenen Ländern und Vertreter internationaler Organisationen in Teheran, die bemerkenswerte Rolle der menschlichen Person habe gezeigt, dass es die Kraft der Veränderung existiere.

Er fügte hinzu: ‚Unsere Welt ist nicht die Welt der Grenzen, der Meinungsverschiedenheiten, des Hasses und der Verbreitung von Gewalt, sondern ist die Welt der Nowruz (Irans Neujahr) und der Rückkehr der Schönheit und der Vitalität.‘

Ferner verwies Zarif auf die Umwelt und bezeichnete es als Verbindungsfaktor zwischen den Menschen.

Er sagte abschließen: 'Wir sitzen alle im selben Boot, entweder erreichen wird sicher den Strand, oder werden wir nicht überleben'.

9420**9407**