USA wählen einen destruktiven Ansatz gegenüber Atomabkommen

Wien, 7. März, IRNA – Der ständige Vertreter der Islamischen Republik Iran bei der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) Reza Najafi sagte, dass USA einen destruktiven Ansatz bezüglich der Umsetzung des Atomabkommens vorgenommen haben.

Najafi sagte in seiner Rede vor dem Gouverneursrat der internationalen Atomenergiebehörde, die Erfüllung der Verpflichtungen von allen Beteiligten an dem Atomabkommen sei ein wesentliches Element für die Nachhaltigkeit dieses Abkommens.

Er fügte hinzu, Atomabkommen sei keine Einbahnstraße. Iran werde seine Verpflichtungen nur dann weiter erfüllen, wenn alle Beteiligten an dem Atomabkommen ihre Verpflichtungen einhalten.

Ferner sagte Nadjafi, dass die USA die Vorzüge des Iran an dem Atomabkommen eingeschränkt haben und verwies auf den destruktiven Ansatz der USA und erklärte, fehlendes Engagement seitens der USA führe zur Untergrabung dieses internationalen Abkommens.

Irans Vertreter bei IAEA erklärte weiter, das Atomabkommen garantiere die Aufhebung der Sanktionen und die US-Regierung sollte ihre Verpflichtungen vorbehaltlos erfüllen.

Am Ende seiner Rede verwies Nadjafi auf die Nuklearaktivitäten des zionistischen Regimes und hob hervor, dass dieses Regime durch absurde Äußerung sein illegitimes Nuklearprogramm, das eine echte Bedrohung für den Frieden und die Sicherheit darstelle, nicht vertuschen könne.

9420**9407**