Rumänien würdigt die Rolle des Atomabkommens bei der Erleichterung der Beziehungen zwischen Iran und Weltgemeinschaft

Arak, 6. März, IRNA - Der rumänische Botschafter im Iran Adrian Kozjacski sagte, dass die Erleichterung der wirtschaftlichen und politischen Beziehungen des Iran zur Weltgemeinschaft eines der wertvollen Ergebnisse Atomabkommens sei.

Bei einem Treffen mit dem Freitagsgebetführer von Arak, der Markazi-Provinz Ayatollah Dorri-Najafabadi, sagte Adrian Kozjacski, dass die Beziehungen zwischen dem Iran und Rumänien weit zurück in die Vergangenheit reichen, aber in den letzten Jahren wegen der Sanktionen und politischen Einschränkungen zurückgegangen seien.

«Der wirtschaftliche Austausch zwischen den beiden Ländern belief sich 2015 auf 300 Millionen Dollar, während er in den letzten zwei Jahren auf 500 Millionen Dollar gestiegen ist», sagte er in Bezug auf die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern.

Er stellte ferner fest, dass die Förderung der Beziehungen zwischen dem Iran und Rumänien der Hauptgrund für seinen Besuch in Arak sei, und fügte hinzu, dass Verkehr, Landwirtschaft, Energie und Tourismus zu den Hauptbereichen der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern gehören.

Ayatollah Dorri-Najafabadi sagte seinerseits, da die beiden Länder langjährige Handels- und politische Beziehungen gehabt haben, müsse man bestimmte Hindernisse auf diesem Weg beseitigen, um sie weiter zu verbessern.

9407**