Europa soll USA zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen im Atomabkommen drängen

Teheran, 5. März, IRNA – Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif sagte, Europa könne eine effektivere Rolle zur Bewahrung des Atomabkommens spielen und solle die USA zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen drängen.

Zarif verwies während des heutigen Treffens mit dem französischen Außenminister Jean-Yves Le Drian auf die grundsätzliche Position Frankreichs und Europas in Bezug auf das Atomabkommen und kritisierte die Äußerungen einiger europäischer Beamten in Bezug auf die Umsetzung des Atomabkommens und den Einfluss der USA.

Er fügte hinzu, das Atomabkommen sei eine multilaterale Vereinbarung, dass die politische und irrationallen Handlungen der USA über sich ergehen lassen musste.

Europa sollte nicht zulassen, dass die USA trotz ihrer Verstoße einen rechtswidrigen Antrag stellen, sagte Zarif.

Er erklärte weiter, dass die Bewahrung dieser internationaler Errungenschaft für alle genauso wichtig sein sollte und es sei nicht genug, dass man über die Unterstützung des Atomabkommens nur spreche.

Die internationale Gemeinschaft sollte sich bemühen den Iran und nicht die USA, zufrieden zu stellen, um im Atomabkommen zu bleiben, sagte Zarif.

Ferner verwies er auf die Entwicklungen in der Region und die Bemühungen des Iran zur Beilegung der regionalen Krisen und erklärte, Iran glaube, dass Europa ihre regionalen Freunde überzeugen könne, damit sie politische Lösungen zu unternehmen.

Der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian sagte bei diesem Treffen, dass Frankreich das Atomabkommen respektieren und bewahren werde.

Er fügte hinzu, Frankreich habe einen festen Glauben in die Umsetzung des Atomabkommens und habe bereits in der Auto-und Eneregie-Industrie des Iran investiert.

Le Drian sagte bezüglich der Bankgeschäfte, dass es gute Maßnahmen ergriffen wurden und erklärte weiter, die Investitionen der französischen Unternehmen gewachsen seien.

9420**9407**