Außenminister Zarif: Iran und Europa sprechen nur über regionale Fragen

Teheran, 5. März, IRNA - In Bezug auf die jüngsten westlichen Medienberichte, wonach Iran und der Westen einen Dialog über das iranische Raketenprogramm begonnen haben, sagte der iranische Außenminister, dass Gespräche über Jemen nicht dazu führen, Verhandlungen über Themen in anderen Bereichen zu beginnen.

Mohammad Javad Zarif teilte nach einem Treffen mit der nationalen Sicherheit und Außenpolitik des iranischen Parlaments am Sonntag mit, dass «die Gespräche über regionale Fragen, insbesondere die Jemen-Krise, ein altes Thema sind».

In Bezug auf die Reuters Behauptung, dass der Iran am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz Gespräche mit Ländern wie Deutschland, Großbritannien und Italien geführt hat, sagte Zarif, der Iran habe seit den 1990er Jahren Gespräche mit Europäern über verschiedene regionale Fragen geführt.

Irans Topdiplomat betonte: «Wenn die europäische Seite zum Gespräch mit dem Iran und zur Klärung der regionalen Probleme bereit sind, sind wir auch zu einer ernsten Arbeit bereit».

Bezüglich des Nuklearabkommens erklärte der Außenminister, dass der Iran sich immer an seine Verpflichtungen gehalten habe, und es liegt an der anderen Partei, entsprechend ihren Verpflichtungen zu handeln.

9407**