IRNA ist bereit, Zusammenarbeit mit syrischen Medien zu entwickeln

Teheran, 4. März, IRNA - Der Generaldirektor der offiziellen Nachrichtenagentur der Islamischen Republik (IRNA) Seyyed Ziya Hashemi sagte am Samstag, dass IRNA bereit sei, die professionelle Zusammenarbeit mit syrischen Medien zu fördern, um mehr Informationen schneller und präziser zu verbreiten.

In einem Treffen mit einer syrischen Pressedelegation von 35 syrischen Medienregisseuren und Redakteuren im IRNA-Büro in Teheran betonte Hashemi, dass einer der Bereiche der Zusammenarbeit zwischen den Medien beider Länder besteht darin, Unterschiede zwischen dem Kampf und der Gewalt und dem Extremismus zu klären, um Extremisten daran zu hindern, die Gefühle der Jugend zu missbrauchen.

Er unterstrich die Notwendigkeit von Vielfalt in der Nachrichtenproduktion und sagte, es sei klar, dass die Berichterstattung im Bereich Politik von großer Bedeutung sei, aber darüber hinaus sollten die Medien beider Länder auch in den Bereichen Wirtschaft, Handel und Sport zusammenarbeiten.

In einem Gespräch mit einem syrischen Journalisten, der die Fortschritte Irans trotz der verhängten Sanktionen lobte, bestand Hashemi darauf, dass Sanktionen den Fortschritt nicht verhindern könnten.

«Derzeit hat der Iran bemerkenswerte Fortschritte in den Bereichen Medizin, Landwirtschaft und Technik erzielt», fügte er hinzu.

Der Direktor der IRNA bekundete seine Unterstützung für die Zusammenarbeit zwischen dem INRA und den syrischen Medien im Bildungsbereich.

9407**