Iran und EU verhandeln über Verbesserung der medizinischen Ausrüstung des Iran

Wien, 3. März, IRNA – Der Berater des iranischen Gesundheitsministers Reza Masaeli sagte, auf der Reise nach Brüssel wurden Verhandlungen mit der EU über Verbesserung der medizinischen Ausrüstung des Iran durchgeführt.

Masaeli sagte am Rande der Reise des iranischen Gesundheitsministers nach Belgien, Schaffung von Infrastrukturen im Bereich Medikamente und medizinische Ausrüstungen, Beachtung der International Standards, Verbesserung der Qualität der medizinischen Ausrüstungen, die einheimisch produziert wurden und die Entwicklung der Exporte dieser Ausrüstungen wurden auf der Tagesordnung der Reise des iranischen Gesundheitsministers gestezt.

Er fügte hinzu, die medizinischen Ausrüstungen, die einheimisch produziert wurden, sollen nach europäischen Normen bewertet werden.

Masaeli erklärte weiter, Iran habe die benannte Stellen der Europäischen Union (Notified Bodies) eingeladen, um eine starke Präsenz im Iran zu zeigen.

Ferner kündigte er an, dass die Qualitätskontrolllabore im Iran nach EU-Standards und ISO-Norm 17025 bewertet werden sollen, somit wäre der Prüfbericht dieser Labore international genehmigt.

Der iranische Gesundheitsminister reiste an der Spitze einer Delegation von staatlichem und privatem Sektor nach Brüssel. Er traf sich während dieser Reise mit den europäischen und belgischen Beamten. Es wurden auch Vereinbarungen im Bereich Informationstechnologie und medizinische Ausrüstung zwischen den iranischen und belgischen Unternehmen unterzeichnet.


Folgen Sie IRNA auf Twitter! @irna_German

9420**9407**