EU fühlt sich verantwortlich für Bewahrung des Atomabkommens

Teheran, 3. März, IRNA – Der Exekutivdirektor für Europa und Zentralasien im Europäischen Auswärtigen Dienst Thomas Mayr-Harting betonte, dass die EU sich gegenüber internationaler Gemeinschaft verantwortlich für die Bewahrung des Atomabkommens fühle.

Mayr-Harting betonte, dass die Rolle der EU zur Ermöglichung des Atomabkommens mit dem Iran von größter Bedeutung sei, daher fühle sich die EU gegenüber internationaler Gemeinschaft verantwortlich für die Bewahrung des Atomabkommens.

Während der Diplomatic Academy Students Initiative Konferenz (DASICON) sagte Mayr-Harting auf dem Forum unter dem Titel 'EU als globaler Akteur', die EU führe eine enge Zusammenarbeit mit Russland, um die Interesse des Iran an dem Atomabkommen sicherzustellen und das Atomabkommen zu bewahren.

Er betonte: «Wir haben gemeinsame Interessen an der Bewahrung des Atomabkommens».

Mayr-Harting erklärte, die EU werde mit der US-Regierung diesbezüglich weiter verhandeln. Die Europäische Union stehe in engem Kontakt mit dem US-Kongress und werde das Atomabkommen weiterhin verteidigen.

Diplomatic Academy Students Initiative Konferenz ist eine jährliche Konferenz, die von Studenten der Diplomatischen Akademie Wien organisiert wird. Diese Konferenz bietet die Möglichkeit, aktuelle Themen mit namhaften Rednern zu diskutieren.

Die 14. Diplomatic Academy Students Initiative Konferenz wird von 2. bis 3. März in Wien ausgetragen.


Folgen Sie IRNA auf Twitter! @irna_German

9420**9407**