Ayatollah Chamenei in Imam-Chomein-Mausoleum zum Jahrestag der islamischen Revolution

Teheran, 31. Januar, IRNA - Am Vorabend des 39. Jahrestages der Islamischen Revolution besuchte Ayatollah Seyyed Ali Chamenei am Mittwoch das Mausoleum des verstorbenen Imam Chomeini, um dem Gründer der Revolution und den Märtyrern zu gedenken.

Der Oberste Führer der Islamischen Revolution besuchte auch die Gräber der Märtyrer der achtjährigen Heiligen Verteidigung (Irakkrieg von 1980 bis 1988) und der Islamischen Revolution.

Der Tag der Rückkehr von Imam Khomeini aus dem Exil in den Iran (1. Februar 1979) nach 12 Jahren wird als den Beginn der zehn Tage der Zeremonien gefeiert, die mit dem Sieg der islamischen Revolution am 11. Februar endet.

Die Iraner stürzten vor 39 Jahren das von den USA unterstützte Pahlewi-Regime und beendeten damit 2500 Jahre Monarchie im Land.

9407**