IRNAs Generaldirektor unterstreicht die Rolle der Medien bei der Festigung der nationalen Einheit

Teheran, 24. Januar, IRNA - Der Generaldirektor der Nachrichtenagentur der Islamischen Republik (IRNA) Seyyed Zia Haschemi erklärte, dass Medien zur Synergie und zum Zusammenhalt beitragen sollen.

Während eines Treffens mit den Direktoren des Ministeriums für Industrie, Bergbau und Handel sagte Haschemi, zur Entwicklung der Gemeinschaft solle das soziale Kapital verstärkt werden und hob die entscheidende Rolle der Medien hervor.

Haschemi betonte die Neutralität der Medien und erklärte, wenn die Medien nicht neutral berichten, kann man sich kein richtiges Bild von den Ereignisse machen.

Die Pflicht der Medien bestehe darin, neben den positiven Aspekten auch konstruktive Kritik zu üben, erklärte er.

Haschemi sagte, IRNAs Pflicht als eine staatliche Nachrichtenagentur bestehe darin, Hoffnung in die Gesellschaft zu tragen.

Er verwies auf die jüngsten Unruhen im Iran und sagte, die Medien sollen nicht mit Schweigen auf die sensible Ereignisse reagieren.

Im Verlauf des Treffens sagte der Direktor für Öffentlichkeitsarbeit des Ministeriums für Industrie, Bergbau und Handel Farzad Chalafi: «Wir sind mit sehr unterschiedlichen Herausforderungen in dem Land konfrontiert, um sie zu lösen, sollen Regierung und Medien zusammenarbeiten».

Folgen Sie IRNA auf Twitter! @irna_German

9420**9407**