Iranischer Diplomat: Iran ist entschlossen, den Terrorismus zu bekämpfen

Belgrad, 23. Januar, IRNA – «Die Islamische Republik Iran ist immer noch entschlossen, gegen Terrorismus zu kämpfen», sagte der iranische Botschafter in Sarajevo, Bosnien und Herzegowina Mahmoud Heidari.

Heidari bezeichnete in einem Interview mit einer bosnischen Nachrichtenagentur den Terrorismus als die große Bedrohung nicht nur für die Region des Nahen Ostens, sondern auch für die Welt, deren Tiefe für alle offensichtlich ist.

«Der Iran erwartet, dass alle europäischen Länder sowie Länder in der Region aus den Ereignissen der letzten Jahre lernen und im Kampf gegen die Natur und die Ursachen der Gewalt entschlossen sein werden», sagte er.

Er forderte die Länder auf, keinen Doppelstandard des Terrorismus anzuwenden und es nicht in guten Terrorismus und schlechten Terrorismus zu unterteilen.

In diesem Sinne würdigte er die effizient Rolle des Irans, der seit dem Sieg der Islamischen Revolution ein Opfer des Terrorismus ist, zudem spielt er eine bedeutende Rolle bei der Ausrottung bestimmter terroristischer Gruppen wie Daesh in der Region.

In Bezug auf die US-Politik gegenüber dem Iran sagte er auch, wenn die Vereinigten Staaten es vermeiden würden, feindselige Maßnahmen gegen den Iran zu verhängen und die Rechte der Iraner zu respektieren, wäre die Zukunft der Beziehungen zwischen den beiden Ländern anders.

9407**