Irans Strategie besteht darin, Existenz der KRG im Rahmen der irakischen Verfassung bewahrt zu werden

Teheran, 22. Januar, IRNA – Der iranische Parlamentspräsident Ali Laridjani sagte, dass Irans Strategie darin bestehe, dass die Autonome Region Kurdistan im Rahmen der irakischen Verfassung existiert wrerde.

Während eines Treffens mit dem Premierminister der irakischen Region Kurdistan Nechirvan Barzani am Samstag sagte Laridjani, Iraner haben mit ihren kurdischen Bruder eine enge Beziehung und erklärte, dass die Sicherheit der Autonome Region Kurdistan für Iran von großer Bedeutung sei.

Er verwies auf die Vorfälle in der Autonomen Region Kurdistan und sagte, dass diese Vorfälle nicht zu Gunsten der Kurden waren.

Laridjani betonte, dass diese Probleme und Differenzen mit Takt und mit der Unterstützung der irakischen Zentralregierung gelöst werden sollen.

Ferner unterstrich er die Notwendigkeit, die Einheit zwischen Schiiten und Sunniten zu bewahren und erklärte, man solle nicht zulassen, dass die Feinde den Auseinandersetzungen zwischen sunniten und schiiten zu ihrem Vorteil nutzen.

Laridjani gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass in naher Zukunft eine Lösung für die Probleme zwischen der Autonome Region Kurdistan und der irakischen Zentralregierung ermittelt werde.

«Wir fordern die territoriale Integrität und Solidarität des Irak», sagte Barzani und betonte, dass die bestehenden Probleme im Rahmen der irakischen Verfassung beigelegt werden sollen.

«Wir wollen ein Teil des vereinten Irak sein, damit die Feinde diese Distanz nicht ausnutzen können», betonte er.

Barzani bedankte sich bei der iranische Regierung für ihre Unterstützung und erklärte, die Menschen in der Autonome Region Kurdistan über die Wiederöffnung der Grenze sehr erfreut seien.

Er erklärte die Bereitschaft der Region Kurdistan, eine neue Ära in ihren Beziehungen zu eröffnen und eine gute Zukunft aufzubauen.

Barzani reiste am Samstag in den Iran, um Gespräche mit hochrangigen iranischen Amtsträgern zu führen. Während seiner zweitägigen Reise traf er sich gestern mit Präsident Hassan Rouhani und Sekretär des Obersten Nationalen Sicherheitsrats Ali Schamchani.


Folgen Sie IRNA auf Twitter! @irna_German

9420**9407**