Präsident Rouhani: Iran unterstützt immer einen integrierten und vereinten Irak

Teheran, 21. Januar, IRNA – Irans Präsident Hassan Rouhani sagte bei einem Treffen mit dem Premierminister der irakischen Region Kurdistan Nechirvan Barzani, dass sich der Iran immer für einen integrierten und vereinten Irak einsetzt.

Irans Präsident sagte am Sonntag: «Die Verteidigung der einzelnen Regierung und die Aufrechterhaltung regionaler Grenzen liegt in der Verantwortung aller Länder».

Er verwies auch auf die Rolle einiger Mächte bei der Untergrabung von Sicherheit und Stabilität in der Region und fügte hinzu: «Es besteht kein Zweifel, dass die Mächte außerhalb der Region nicht mit den Menschen der Region sympathisieren, und sie wollen nur ihre langfristigen Interessen erreichen».

In Bezug auf die bilateralen Beziehungen sagte Irans Staatschef weiter: «Alle Anstrengungen müssen unternommen werden, um die engen Beziehungen zwischen den iranischen und irakischen Nationen weiter zu stärken».

Mit der Aussage, dass die irakische Region Kurdistan als wichtiger Teil des Landes, eine wichtige Rolle bei der Stärkung der Stabilität und Sicherheit des Irak spielt, sagte er: «Stabilität und Sicherheit sind eine Voraussetzung für die Entwicklung und Wohlstand, und wir sollten nicht zulassen, Stabilität und Sicherheit in den Ländern der Region unter irgendeinem Vorwand untergraben zu werden».

Dr. Rouhani betonte auch, dass alle ethnischen Gruppen in der Region, einschließlich der irakischen Kurden, ihre legitimen Rechte im Rahmen der Verfassung und der territorialen Integrität dieser Länder genießen sollten.

Der Premierminister des irakischen Kurdistans Nechirvan Barzani sagte: «Wir wollen immer einen geeinten Irak und wir glauben daran, dass alle Parteien sich für die Verfassung des Irak einsetzen und die Lösungen für die Probleme im Rahmen der Verfassung suchen sollten».

Wir schätzen die Unterstützung des Iran beim Kampf gegen den ISIS, sagte er und fügte hinzu: «Wir werden keine Drohungen aus dem Territorium Kurdistans gegen den Iran zulassen».

Er äußerte auch seine Bereitschaft auf der Seite des irakischen Kurdistans, die Aktivitäten iranischer Investoren in der Region willkommen zu heißen, und forderte eine Stärkung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit der Islamischen Republik Iran.

9407**