20 Januar 2018 - 09:59
News Code 82801380
0 Persons
Hassan Nasrollah widerlegt US-Vorwürfe gegen Hisbollah

Teheran, 20. Januar, IRNA - Der libanesische Hisbollah-Generalsekretär Sayyed Hassan Nasrallah wies US-Vorwürfe gegen die politisch-militärische Organisation Hisbollah zurück.

«Die Vorwürfe der USA gegen die Hisbollah, Drogenhandel zu treiben, sind grundlos, und sie haben kein Beweis dafür. Drogenhandel ist religiös verboten», zitierte die libanesische Presse «Al-Manar» Nasrallah mit Worten am Freitag zum Jahrestag der Märtyrer von Quneitra.

Nasrallah bestritt die Rolle der Hisbollah in jeder kriminellen Handlung. Er fuhr fort, dass die Hisbollah in keine Form des Drogenhandels verwickelt war.

«Das US-Justizministerium will eine Untersuchung der Beteiligung der Hisbollah an kriminellen Handlungen starten, um es als kriminelle Organisation einzustufen», fügte er hinzu.

«Die Hisbollah unterstützt die libanesische Regierung und Armee angesichts all der zionistischen Maßnahmen an den umstrittenen Grenzposten», zitierte Al Manar Nasrallah.

Laut libanesischen Medien warnte Sayyed Nasrallah den zionistischen Feind vor provokativen Maßnahmen an der libanesisch-palästinensischen Grenze.

Nasrallah betonte auch die Bedeutung, alle Formen der Normalisierung der Beziehungen mit der zionistischen Einheit zu vermeiden.

9407**