Iranischer Toppolitiker bezeichnet US-Politik gegenüber dem Iran als wirkungslos

Teheran, 15. Januar, IRNA – Der Sekretär des nationalen Sicherheitsrates Ali Schmachani betonte: «Die Einschüchterung der internationalen Gemeinschaft ist eine Entscheidung eines Verrückten, die wirkungslos bleibt. Die US-Regierung ist wegen der unüberlegten Entscheidungen und ständigen Fehler isoliert worden».

Schamchani betrachte die Trumps Vorschläge, das Atomabkommen zu kippen oder zu ändern, als Propaganda, die die Politik der Iranophobie verfolgt.

Zudem sagte er, dass die USA beabsichtigen, die finanziellen Vorteile des Nukleardeals zu beschränken.

Er hob bei einem Treffen mit dem Parlamentspräsidenten von Syrien Hammouda Youssef Sabbagh die großen Errungenschaften und Siege Syriens hervor, die das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen der Nation und der Regierung bei der Bekämpfung von Terroristen und ihren Verbündeten waren.

«Die Zukunft der von Terroristen in Syrien besetzten Gebiete wird durch starken Widerstand gegen Takfiri-Gruppen und Abhängigkeit von den Befugnissen der Öffentlichkeit bestimmt werden. Keine Seite kann die Notwendigkeit ignorieren, terroristische Gruppen unter dem Vorwand des Waffenstillstands zu bekämpfen», fügte er hinzu.

Schamchani betonte die Notwendigkeit, politische Lösungen und den Dialoge zu verfolgen und sagte, dass jede politische oder militärische Maßnahme, die zur Auslieferung von Teilen Syriens an terroristische Gruppen beschlossen wurde, als Bedrohung für die regionalen Länder angesehen wird und zum Scheitern verurteilt ist.

9407**