14 Januar 2018 - 12:45
News Code 82795259
0 Persons
Irans Präsident: Atomabkommen wird niemals abgebaut

Teheran, 14. Januar, IRNA – Der Präsident des Irans Dr. Hassan Rouhani sagte am Sonntagmorgen: «Irans Atomabkommen wird niemals abgebaut werden, auch wenn eine Seite sich daraus zurückzieht».

Rouhani Rouhani verwies auf den Anti-Iran-Kurs von USA: «Die USA haben in den letzten Tagen große Misserfolge erlebt und die Welt stand ihnen gegenüber».

«Sie beabsichtigen immer, das Atomabkommens mit dem Iran aufzukündigen», sagte Rouhani und betonte, in diesem Fall werde die Zivilisation in der Weltgemeinschaft vernichtet.

Irans Staatschef stellte fest: «Ich freue mich, dass die Autorität im Weißen Haus besiegt worden ist, weil sie versuchen, die internationalen Abkommen zu verletzen, ihr Versprechen zu brechen, den Widerstand gegenüber der Resolution des UN-Sicherheitsrates mit sieben Ländern zu leisten».

Er betrachtete diese Tatsache als einen Sieg für die Menschlichkeit, Ethik und Rechte.

An einer anderen Stelle seiner Rede erinnerte Rouhani an Irans Errungenschaften im Atomabkommen. «Einige unsere Triumphe im Nukleardeal bleiben immer, sogar die USA würden daraus aussteigen.»

«Der Nukleardeal bewies, dass eine komplizierte regionale und auch internationale Krise auf dem Verhandlungstisch gelöst werden kann», sagte er.

«Wir haben nie beabsichtigt, Atomwaffen zu bauen und es ist während den Verhandlungen und durch die Inspektionen der internationalen Atombehörde bewiesen worden».

In Bezug auf die jüngsten Unruhen in einigen Städten im Iran sagte er auch, dass man auf die Rechte der Demonstranten respektieren müsse. Es spiele keine Rolle, ob jemand provoziert worden sei oder ein Spion sei. Diese Anklagen sollten vor einem zuständigen Gericht bewiesen werden.

Er verwies auch auf die Verbrechen der terroristischen Gruppen in der Region, die unter Mangel an Religion und Sozialwissenschaften leiden, und die Rolle von Internet und Sozialmedien bei ihren Gewalttaten. «Sie haben Industrie und Technologie benutzt, um die Gesellschaft zu destabilisieren».

«Faschisten benutzen offenbar auch Wissen, wie diejenigen, die nukleares Wissen nutzen, um Gesellschaften und die Menschheit zu zerstören», fügte er bei der Abschlussfeier des 9. Farabi International Award in der iranischen Hauptstadt Teheran hinzu.

Dr. Rouhani fuhr fort: «Die Tatsache, dass der Oberste Führer die Herstellung und Verwendung von Massenvernichtungswaffen verboten hat, bedeutet, dass dem Wissen die Religion, Vernunft und Ethik vorausgehen sollten».

Präsident Rouhani beschrieb die mögliche Entwicklung durch Fortschritte in den Geistes- und Islamwissenschaften und betonte: «Eine Art Wissenschaft führt uns zur Entwicklung, wenn sie die islamischen Wissenschaften als Vorbild betrachtet».

Das Farabi International Festival findet jährlich im Iran auf dem Gebiet der Humanwissenschaften statt.

Rund 499 internationale Artikel wurden dieses Jahr an das Sekretariat des Festivals geschickt.


9407**