Alle Kräfte mobilisiert werden, um den Status der iranischen vermissten Seeleute zu erfahren

Teheran, 14. Januar, IRNA - Iranischer Präsident Hassan Rouhani betonte in einem Telefongespräch mit dem iranischen Arbeitsminister, der sich jetzt in China aufhält: «Alle erforderlichen Maßnahmen und Einrichtungen müssen mobilisiert werden, um sich über den iranischen brennenden Tanker zu informieren und so schnell wie möglich ihn vorzudringen».

Im Gespräch mit Dr. Ali Rabiei am Samstag, der als Vertreter des Präsidenten in China gereist ist, um sich über den Status des iranischen Öltankers und seiner Besatzungsmitglieder zu informieren, sagte Dr. Hassan Rouhani: «Es ist wichtig, dass Sie die Verhandlungen fortsetzen, und mit der Unterstützung des Außenministeriums, alle Hilfe zu erhalten, um Zugang zu erhalten und durch die Hilfe der Nachbarländer von den Seeleuten informiert zu werden und auch Zusammenarbeit der chinesischen Regierung zu erleichtern».

Er beauftragte den Arbeitsminister, kontinuierlich und direkt an ihn zu berichten und sicherzustellen, dass die iranischen und chinesischen Truppen sowie die Rettungskräfte so schnell wie möglich in den Tanker einfahren.

Sanchi, iranischer Öltanker, war am Samstag mit einem chinesischen Getreidefrachter kollidiert und in Brand geraten. Er hat rund eine Million Barrel Ölkondensat geladen.

Dutzende Rettungskräfte durchkämmten auch am Mittwoch das Unglücksgebiet. Bei diesem Unfal sind 30 Iraner und 2 Bangladescher vermisst. Bis jetzt sind drei Besatzungsmitglieder tot geborgen.

Hohe Temperaturen von bis zu 350 Grad Celsius im Innenraum des Schiffes verhindert, weiter in den Tanker vorzudringen.

Der Leiter des Sonderkomitees zur Verfolgung des Status des Tankers informierte auch Dr. Rouhani über ein Treffen des Notfallkomitees in Shanghai und sagte, er habe die chinesischen Beamten gebeten, ihr Möglichstes zu tun, um iranische Seeleute zu retten.

Dr. Hassan Rouhani hatte am Dienstag ein Treffen mit den Ministern für Erdöl, auswärtige Angelegenheiten und Straßen und Stadtentwicklung sowie mit den zuständigen Behörden. Er betonte, das wichtigste Problem sei der Status des Personals des Tankers und dessen Familien.

9407**