Jeder Schritt, der den JCPOA untergräbt, ist inakzeptabel

Teheran, 11. Januar, IRNA – Irans Außenminister Mohammad Dschawad Sarif kritisierte jeden Schritt, der das Irans Atomabkommen (bekannt als JCPOA) zu untergraben.

Sarif erinnerte im Kurznachrichtendienst Twitter nach dem heutigen EU/E3-Außenministertreffen in Brüssel daran, dass der Iran seine Verpflichtungen aus dem Atomabkommen erfüllt hat.

Er betonte: «Das iranische Volk hat das Recht auf Dividende dieses Abkommens». Zudem bezeichnete er jede Aktion, die zur Untergrabung dieses internationalen Vertrags führt, als inakzeptabel.

«Die Europäische Union und die Vereinten Nationen sind sich voll bewusst, dass die weitere Einhaltung des Iran von der vollständigen US-Erfüllung abhängt», unterstrich er.

Die Außenminister aus Deutschland, Großbritannien und Frankreich gemeinsam mit Federica Mogherini, der EU-Außenbeauftragte, diskutierten heute über die notwendigen Maßnahmen in Bezug auf die weitere Umsetzung des Atomdeals und die Einhaltung aller Länder dieses Vertrags.

Irans Außenminister Mohammad Dschawad Sarif betonte die aktive Rolle der europäischen Länder für die Bewahrung dieses internationalen Vertrags. Zudem verpflichtet er alle Länder dazu, ihre Verpflichtungen aus diesem Abkommen vollständig zu erfüllen.

Frau Mogherini teilte auf einer Pressekonferenz nach dieser Sitzung mit, dass EU der vollständigen Umsetzung des #JCPOA verpflichtet bleibt.

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel unterstützt auch den Nukleardeal und betonte, dass man ihn respektieren müsse.

9407**