Außenpolitischer Diplomat: Iran soll sich für Atomabkommen engagieren

Teheran, 9. Januar, IRNA - Der Chef des iranischen strategischen Rates für Auswärtige Beziehungen Kamal Kharrazi sagte am Montag, dass die Islamische Republik Iran sich weiterhin an Atomabkommen (bekannt als JCPOA) halten werde, soweit es Früchte trägt.

In einem Gespräch mit Journalisten am Rande des Teheraner Sicherheitsrats am Montag sagte Kharrazi, falls das Atomabkommen keine greifbaren Ergebnisse im Einklang mit den Interessen des Iran erzielen könne, werde das Land daraus aussteigen.

«Teheran wird abwarten und sehen, wie die Europäer mit Trumps Politik umgehen werden. Wenn sie ihre Unabhängigkeit bewahren und sich weiterhin gegen Sanktionen und die US-Entscheidungen wehren, wird die Situation anderes sein. Wenn sie aber dem Druck der USA nachgeben, wird es ein anderes Szenario geben», fuhr Kharrazi fort.

Wenn die USA die Wirtschaftssanktionen gegen den Iran verlängern, würde dies bedeuten, dass sie aus dem Nukleardeal aussteigen, sagte er.

Die 2. Teheraner Sicherheitskonferenz 2018 «Regional Security in West Asia, Emerging challenges and Trends» begann am Montag in der iranischen Hauptstadt mit einer Rede des iranischen Außenministers Mohammad Dschavad Sarif.

9407**