Exporte im Wert von über ein Milliarden Dollar aus iranischen Provinz Kermanschah

Teheran, 30. Dezember, IRNA – Der Leiter der Zollbehörde in der Provinz Kermanschah Khalil Heydari kündigte an, die Exporte aus der Provinz Kermanschah beträge in den vergangenen neun Monaten rund 1 Milliarden und 439 Millionen Dollar.

Nach IRNA Angaben erklärte Heydari, dass der Exportwert im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Wachstum von 2 Prozent verzeichne.

Er gab bekannt, dass über 1.8 Millionen Tonnen Waren durch die Zollbehörde Kermanschah, Chosrawi, Parwizkhan und Paweh exportiert wurden.

Heydari sagte, die typischen Exportwaren aus der Provinz Kermanschah seien unteranderem Keramikfliesen, Reinigungsmittel, Plastikgeschirr, klimageräte, Zement und ext. Die meisten dieser Waren werden in den Irak exportiert, fügte er hinzu.

Ferner verwies er auf die Importmenge durch die Zollbehörde der Provinz Kermanschah und sagte, dass es Waren im Wert von rund 29 Millionen eingeführt wurden. Er fügte hinzu, dass es im Vergleich zum Vorjahr um 9 Prozent gewachsen sei.

Die Provinz Kermanschah hat eine 371 km lange gemeinsame Grenze mit dem Irak und somit wird jährlich rund die Hälfte der gesamten Nicht-Öl-Exporte durch die Zollbehörde der Provinz Kermanschah exportiert.

Die Umsetzung des gemeinsamen umfassenden Aktionsplans und die Aufhebung der Sanktionen führten zur Erhöhung der Exporte aus dem Iran und eröffneten neue Markttore auf iranischen Produkten.

Folgen Sie IRNA auf Twitter! @irna_German

9420**9407**