Iranischer Botschfater in Athen betont die Entwicklung der Tourismusindustrie

Athen, 23. Dezember, IRNA – Der iranische Botschafter in Athen Madjid Matlabi Schabestari betonte während des Treffens mit der griechischen Ministerin für Tourismus Elena Kountoura, dass der Touristenaustausch und Kooperationen im Bereich der Tourismusindustrie verstärkt werden sollen.

Laut IRNA verwies Irans Botschafter auf die historischen Sehenswürdigkeiten im Iran und in Griechenland und guten Beziehungen zwischen den beiden Ländern und erklärte, dass die beiden Völker daran interessiert seien, mehr über die Sehenswürdigkeiten und Kultur beider Länder zu erfahren.

Matlabi Schabestari betonte die Notwendigkeit, die Zusammenarbeiten im Bereich der Tourismusindustrie und die Schaffung von Möglichkeiten für den Touristenaustausch.

Die griechische Ministerin für Tourismus Elena Kountoura begrüßte dabei die Entwicklung der Beziehungen und Kooperation im Bereich Tourismus.

Kountoura verwies auf die lange Geschichte des Iran und erklärte, die Sehenswürdigkeiten und historischen Denkmäler im Iran werden eine große Zahl von begeisterten Besuchern anziehen.

Sie erklärte Bereitschaft Griechenlands zur Teilnahme an der Entwicklung der Fähigkeiten des Iran im Bereich der Tourismusindustrie.

Laut IRNA gehört Iran zu den Top 10 Ländern in Bezug auf die historischen und natürlichen Sehenswürdigkeiten in der Welt. Nach IRNA Angaben hat sich Tourismus in der ersten Amtszeit von Präsident Rohani sehr gut entwickelt und jährlich reisen über eine Million ausländische Touristen nach Teheran.

Folgen Sie IRNA auf Twitter! @irna_German

9420**9407**