22.12.2017, 20:53
News Code: 82772166
0 Persons
Iran führt keine Nukleargespräche mit den USA

Peking, 22. Dezember, IRNA – „Der Iran verhandelt nicht mit den Vereinigten Staaten über die Fragen der Souveränität des Landes, einschließlich der Nuklearfrage“, sagte ein hochrangiger iranischer Beamter.

„Die Tür ist offen für Gespräche mit Washington, aber keine Verhandlungen über die Souveränität oder die nuklearen Fragen“, sagte der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua Irans Sprecher der Atomenergie-Organisation Behruz Kamlavandi.

Die Verhandlungsparteien des Atomprogramms müssen ihre Aufgaben aus diesem Abkommen verpflichtet bleiben, und jetzt sollten sie weiter engagiert bleiben, fügte er hinzu.

Iran und die fünf ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrates plus Deutschland haben das Atomabkommen im Juli unterzeichnet 2015. Mit der Umsetzung dieses Deals im Janur 2016 wurde alle Verpflichtungen, die den Nuklearbereich betreffen, von EU und VN aufgehoben. Iran wurde auch verpflichtet, das gesamte Kernmaterial für friedliche Tätigkeiten nutzen wird.

'Wir halten sich weiterhin an dieses Abkommen und erfüllen alle unsere Verpflichtungen ', sagte er und fügte hinzu, dass das Abkommen die Vorteile des Irans garantiere und die USA daher auch ihre Verpflichtungen einhalten sollten.

Wenn die USA die Sanktionen nicht aussetzen, behält sich der Iran das Recht vor, entsprechend seinen eigenen Optionen zu reagieren, sagte er.

'Bis jetzt haben die Vereinigten Staaten versucht, Druck zu erzeugen', sagte Kamalvandi.

US-Präsident Donald Trump gab bekannt, dass seine Regierung trotz zahlreicher Berichte der internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) über Teherans volles Engagement für die Vereinbarung den Iran nicht bescheinigt werde.

Er warnte zudem Washington vor jeder Verletzung oder Verhängung neuer Sanktionen gegen den Iran.

Solange die Unterzeichner der Vereinbarung zustimmen, werde Iran seine Verpflichtungen weiterhin erfüllen, wiederholte er.

9407**