Iranverurteilt Terroranschlag auf Al-Masdschid al-Harām aufs Schärfste

Teheran, 24. Juni, IRNA – Irans Außenministeriums verurteilte den gescheiterten Plan des Terrorangriffs auf Al-Masdschid al-Harām aufs Schärfste.

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums sagte: Der gescheiterte Plan des Anschlags auf Al-Masdschid al-Harām von Terroristen zeigt, dass der ungezügelte wachsende Terrorismus, der die ganze Welt vor allem Muslime und islamische Länder angriff, kennt keine Religion, Geographie, Nation, Rasse. Zum Erreichen seiner bösen Ziele richtet er sich gegen die heiligsten Orte der Muslime.

Der Sprecher sagte anschließend: Die Islamische Republik Iran warnte wiederholend alle Regierungen besonders in der Region vor diesem bösen und hässlichen Phänomen und fordert alle regionale Nationen auf Wachsamkeit und permanente Anstrengung auf, um gegen das Symbol für den Hass, die Gewalt, das Verbrechen und die Gehässigkeit zu kämpfen.

Terrorismus, wobei unschuldige Menschen geopfert werden, ist wo immer und mit jedem Motiv verurteilt worden, betonte Ghasemi.

Iran äußert seine Bereitschaft für Unterstützung der anderen Länder und Konfrontation mit den Verbrecher, Todesverkäufer und Verbreiter vom Hass, fügte Ghasemi hinzu.

Vor dem letzten Tag des Fastenmonats versuchten die Terroristen Al-Masdschid al-Harām anzugreifen.

Saudische Behörden teilten mit, dass in Mekka ein Selbstmordattentäter sich in die Luft sprengte.

Sechs ausländische Pilger und fünf Polizisten wurden bei der Explosion verletzt.

9407