24.06.2017, 09:13
News Code: 82575703
0 Persons
Iran verurteilt Terrorattacke in Pakistan

Teheran, 24. Juni, IRNA – Iranisches Außenministerium verurteilte die terroristischen Angriffe in Parachinar in Pakistan.

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums Bahram Ghasemi verurteilte die Terroranschläge in Pakistan am Freitag und äußerte sein Mitgefühlt mit den Hinterblieben der Opfer und der pakistanischen Regierung und Nation.

Am selben Tag, an dem die Muslime auf der Welt die Idealen des palästinensischen Volkes im Rahmen ihres Marsches unterstützt haben und ihre Opposition gegen das zionistische Regime geschrien haben, haben die Terroristen die Menschen getötet, um die Interessen des zionistischen Regimes zu erfüllen, sagte Ghasemi.

'Diese Anschläge liefern den Beweis für Verbindung zwischen Terrorismus und Zionismus', betonte der Sprecher.

Irans Berichts zufolge sind bei den gestrigen Terroranschlägen am Al-Quds-Tag in Pakistan 25 Personen ums Leben gekommen und 100 weitere verletz wurden.

Am 7. August 1979 nannte Imam Chomeini ein paar Monate nach dem Sieg der Islamischen Revolution den letzten Freitag des Fastenmonats Ramadan den Internationalen Tag Al-Quds.

Diese Entscheidung sollte die Solidarität der Muslime mit den Palästinenser und den Protest gegen die Verbrechen und das Besetzungsregime markieren.

Jedes Jahr nehmen Muslime auf der ganzen Welt an Demonstrationen teil, um ihre Solidarität mit den Palästinensern und ihren Hass auf zionistisches Regime zu zeigen.

9407