Durch Gespräche und Zurückhaltung werden Differenzen gelöst

Teheran, 5. Juni, IRNA – Der Sprecher des Außenministeriums reagierte auf die jüngsten Entwicklungen in den sündlichen Nachbarländern und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass diese Länder durch Zurückhaltung die Spannungen reduzieren und zur Ruhe kommen können.

Laut IRNA verwies Bahram Ghasemi auf die Spannungen zwischen den südlichen Nachbarländern im persischen Golf, und äußerte seine Besorgnis um diese Entwicklungen.

Der iranische Sprecher betonte diese folgende Punkte, als die stabilen und wesentlichen Merkmale des Irans:

1. Der Anstieg der Spannungen zwischen den Nachbarländern, unter den Umständen, dass die Region und Welt unter den umfangreichen Folgen des Terrorismus und Extremismus und die Fortsetzung der Besetzung von Palästina leiden, fallen zu Gunsten keiner regionalen Regierungen und Nationen und bedrohen die Interessen aller Ländern. Islamische Republik Iran fordert alle Nachbarländer im Südteil des persischen Golfes, die mit diesen Problemen zu tun haben, auf, um die vergangenen bitteren Erfahrungen zu lernen, die Gefühle und verlaufende Differenzen Abstand zu gewinnen und auf Rationalität zurückgreifen, Geduld in Anspruch zu nehmen und mit Ruhe zu bewegen.

2. Der Weg zur Lösung der Differenzen zwischen regionalen Ländern, darunter das aktuelle Problem zwischen drei Nachbarländern mit Katar mit ihm selbst, ist die politischen und friedlichen Mittels und transparente Gespräche zwischen ihnen.

3. Instrumental-Verwendung von Sanktionen in der heutigen integrierten Welt ist ineffizient, schlecht, falsch und unakzeptabel.

4. Die Bewahrung der nationalen Souveränität und territorialen Integrität der unabhängigen Regierungen und Nicht-Einmischung in ihren inneren Angelegenheiten und Respekt vor den bestimmten internationalen Grenzen gehören zu den bestimmten Prinzipien und internationalen Rechte und Beziehungen, die von allen Seiten anerkannt werden müssen.

Laut IRNA kündigten Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Bahrain, die Mitglieder des Kooperationsrates des persischen Golfes, am Montag an, dass die Boden-, See- und Luftgrenzen zu Katar schließen.

Vereinigte Arabische Emirate erhebt Anspruch darauf, dass der Grund für diesen Abbruch der Beziehungen darin besteht, dass Katar die Terroristen und Extremisten unterstützt und sponsert.

Unter Berufung von Angaben von SkyNews belagerte Saudi-Arabien durch das Schließen der Grenzen Katar.

Bahrain entließ die katarischen Beamten von seinem Land.

9407