Präsident Rohani fordert eine Welt frei von Konfrontationen der Nationen

Moskau, 28. März, IRNA – Iranischer Präsident sagte unter den Beamten, Professoren und Studenten der Staatlichen Universität von Moskau: Heute brauchen die Menschen mehr denn je eine Welt, die frei von Konfrontationen und Nationen ist, die Nationen, die nebeneinander nicht gegeneinander stehen.

Laut IRNA machte diese Bemerkung Präsident Rohani am Dienstag an der Moskauer Staatlichen Universität, nachdem er einen Ehrendoktorwürde verliehen hatte.

Er sagte: 'Um die heutigen komplizierten Fragen der Welt zu lösen, brauchen wir Wissenschaftler und Regierungen zusammen zu arbeiten'.

Der iranische Präsident sagte: 'Der Rückgang des Westens und das Ende des Kapitalmonopols geben eine historische Chance, eine neue Welt zu gründen'.

'Wir brauchen eine globale Entschlossenheit, um Gewalt und Extremismus zu entwurzeln', fügte er hinzu.

Präsident Rohani betonte, dass Islamophobie, Rassismus und takfirische Ideologien haben gleiche Wurzel.
Er erklärte: 'Lasst uns den Zwang in Wahl verwandeln, die Auferlegung in Toleranz, Verachtung in Kompliment, Gewalt und Extremismus in Güte und Toleranz'.

Präsident Rohani forderte auch Akademiker und Wissenschaftler auf, eine aktivere Rolle bei der Lösung globaler Fragen in der wissenschaftlichen, wirtschaftlichen, politischen und sozialen Entwicklungen zu spielen.

'Angesichts komplizierter globaler Themen erfordert heute die Einführung von mehr aktiven Rollen auf der Seite der Welt Wissenschaftler und Wissenschaftler in wissenschaftlichen, wirtschaftlichen, politischen und sozialen Entwicklungen', sagte er.

Der Präsident führ fort, dass in der gleichen Weise, dass die meisten Länder in der Region Anfang des neuen Jahres feiern, sollten sie den Moment nutzen, um Freundschaft und tiefe herzliche Beziehungen untereinander zu fördern und zu führen.

Präsident Rohani bestand auch darauf, dass der erste Schritt, der gemacht werden soll, um die unglücklichen Bedingungen der heutigen Welt zu beenden, sei Toleranz und Geduld, und der nächste Schritt sei die allseitige und ehrliche Gesprächen und mit Respekt, die zugute den Interessen aller Nationen kommen.

'Unser Ziel ist die Schaffung eines nachhaltigen Mechanismus für die Demokratie, Stärkung der Leistungen der Regierungen und friedliche Auflösung der Unterschieden', sagte er.

9407